Bergwichtel Titelbild

Montessori in Coburg – Unser Bild vom Kind

Jedes Kind hat seine einzigartige Persönlichkeit

Im „Haus für das junge Kind“ und im „Kinderhaus“ arbeiten wir nach dem Entwicklungskonzept von Maria Montessori. Sie verglich die Entwicklung des Kindes mit dem Lebenszyklus einer Pflanze: In ihrer Knolle trägt sie ihr gesamtes Potenzial in sich. Mit Nährstoffen im Boden, Wasser und Sonnenlicht beginnt sie Wurzeln auszubilden und verankert sich fest im Boden. Danach beginnt der Keim zu wachsen und die Pflanze entwickelt sich einem festen Ablauf folgend weiter bis zur Blüte. Jedes Kind beginnt vorgeburtlich sein Potenzial zu entfalten und folgt seinem inneren Bauplan. Neben der körperlichen Entwicklung beginnt im Mutterleib auch die Entwicklung des Gehirns und der Sinne, welche nach der Geburt bei jedem Menschen im individuellen Tempo weitergeht.

Wir erkennen dem Kind einen absorbierenden Geist an, mit dem es seine Umgebung in jedem Detail wahrnimmt. Dabei bereiten wir die Umgebung in Raum, Zeit und Menschen bestmöglich vor. Ein Prinzip dabei lautet „Jedes Ding hat einen Platz!“. Die Ordnung in der Umgebung und ritualisierte Abläufe geben Kindern Orientierung und Sicherheit. Damit beachten wir auch eine der Humanen Tendenzen – Neigungen, welche jedem Menschen inne liegen und die uns unser Leben lang begleiten.

Im Rahmen der Montessori-Pädagogik ist der oberste Leitsatz für den Pädagogen in der Kleinkindgemeinschaft: „Dem Leben helfen!“ und gibt somit dem Pädagogen den Weg vor. Im Kinderhaus wandelt sich der Leitsatz in das bekannte „Hilf mir, es selbst zu tun!“. Er offenbart die Haltung des Erwachsenen gegenüber dem Kind, welche für die Montessori-Pädagogik entscheidend ist: Der Erwachsene erkennt das Kind als Persönlichkeit an und nimmt es in seiner Individualität und seinen Bedürfnissen ernst. Er stellt jedem Kind die Möglichkeiten für seine bestmögliche Entwicklung zur Verfügung und begleitet es liebevoll. Dies führt zu Selbstständigkeit und Unabhängigkeit des Kindes.

Das Kind ist dabei unser Ausgangspunkt, denn es baut die Menschheit von morgen, die kommende Generation auf!

Unser „Bild vom Kind“ entspricht dem Menschenbild des BEP (Bayerischer Bildungs- und Erziehungsplan). Darin wird das Kind als aktiver, neugieriger und kompetenter Mensch beschrieben – mit eigenen Rechten. Wir teilen dieses Menschenbild und setzen es als Grundlage für unsere pädagogische Arbeit voraus.

Weitere Infos zur Montessori-Pädagogik:
www.montessori-deutschland.de
www.deutsche-montessori-gesellschaft.de
www.montessoribayern.de
www.montessori.at

Bergwichtel Maria Montessori

Maria Montessori
* 31. August 1870 in Chiaravalle – 6. Mai 1952 in Noordwijk aan Zee

Bergwichtel Eingangsbereich
Bergwichtel Gruppe Kinder